weitere anzeigen
weniger anzeigen

Swedteam Heizweste Force Heat Pro

Wie bei jedem Artikel den ich teste besprach ich mich mit dem Ansprechpartner von Hauptner Jagd. Es gibt jedes Jahr viele neue Artikel und das macht es schwer die richtige Auswahl zu treffen. Da ich bei den Engadin Mountains im Bereich Beschneiung und Pisten Präparation arbeite meinte er, dass es das Sinnvollste wäre eine Heizweste zu testen. Denn im Winter könnte ich diesen Artikel bis auf das letzte Detail testen. Zur Auswahl standen mir die Weste von Härkila und die von Swedteam. Da ich mit der Marke Swedteam bis jetzt gut gefahren bin und Mariella sich mit den Härkila Artikeln befasst war mir klar, dass ich bei der Marke Swedteam bleibe. Nach kurzer telefonischer Besprechung mit Hauptner Jagd liess ich mir die Weste zukommen.

In der ersten Phase testete ich die Heizweste bei der Jagd. Die Hochjagd begann und das Wetter der ersten Septemberwoche war ideal um die Force Heat Heizweste zu testen. Da ich schon im voraus das App iwarm3.0 auf mein iPhone geladen hatte konnte ich die Temperatur der Heizweste bequem über mein Smartphone kontrollieren. Die ersten Eindrücke der Weste waren positiv aber ich wollte sie noch im Winter genauer testen.

IMG-20200304-WA0004-1

 

 

Der Winter nahte und ich konnte die Weste super beim beschneien (technischer Schnee produzieren) einsetzen. Die Voraussetzungen für einen Test einer Heizweste war aus meiner Sicht perfekt. Denn bei der Produktion von technischem Schnee gibt es ein paar Faktoren die zusammen passen müssen um vorwärts zu kommen. Tiefe Temperaturen ist der eine Faktor. Die Ergebnisse von der Jagd konnte ich so noch ergänzen. Durch die Top Infrastruktur des Skigebietes Corviglia Marguns wurde die Beschneiung bereits Mitte Dezember eingestellt und somit ging meine Testphase zu Ende.

IMG-20200304-WA0001-1

 

Die Weste ist bequem und passt sich gut dem Körper an. Wie bei allen Swedteam Artikeln ist der nötige Stauraum vorhanden. Durch die Passform der Weste wird die Wärme super isoliert. Durch die Heizfelder im Beckenbereich bringt die Weste eine angenehme Wärme beim Ansitz. Mit der mitgelieferten Powerbank kann man auf voller Heizstufe ca. 3h heizen(Ich bevorzuge die mittlere Heizstufe). Super ist, dass man bequem via App eine beliebige Heizstufe einstellen kann. Ohne App kann man bei der Heizweste selber zwischen 3 Stufen auswählen. Es ist nicht zwingend notwendig, dass man die mitgelieferte Powerbank benutzt. Diese kann durch eine beliebige ausgetauscht werden. Bei Bedarf kann auch das Smartphone gleichzeitig geladen werden. Durch die Farbe kann man die Heizweste auch privat oder bei der Arbeit tragen.

 

Der Nachteil dieser Weste ist der Regulierknopf: Beim sitzen ist dieser Knopf an einer nicht optimalen Stelle positioniert, nämlich am Saum. Mir ist es manchmal passiert, dass es  die Heizfelder ausgeschaltet hat. 

Die Weste wurde übrigens auch von Mariella ausprobiert und Sie kann diese oben genannten Punkte bestätigen. Ich habe die Force Heat Weste von Swedteam auf der Jagd wie auch bei Arbeit getestet. Jagdlich gesehen kann man sie gut mit der Ridge Pro und der Axton Serie von Swedteam kombinieren. Ich bin mit dieser Weste mehr als zufrieden und hoffe das Sie es auch sind.

Ich wünsche euch noch einen schönen Winter und bis bald

Weidmannsgruss aus dem schönen Engadin 

 

Miggi

Tags: Heizweste
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by Hauptner Instrumente GmbH