weitere anzeigen
weniger anzeigen

Andrea testet die Andrea Electra Heizweste von Menco

Ich durfte rechtzeitig zum letzten Einschiessen des Jagdgewehrs und zum Start der Bündner Hochjagd mein Paket von Hauptner entgegennehmen.

Am meisten gespannt war ich auf die neue Heizweste „Andrea Electra„ von Menco. Bereits der Name hat mir gut gefallen und dieser gab in meiner Jagdgruppe einiges zu lachen;-) Meine restliche Jagdbekleidung, ist ebenfalls von Menco und bin damit sehr zufrieden. Ich hatte schon lange vor eine beheizte Weste oder Jacke zu kaufen, da es ab und zu wirklich, wirklich kalt ist während dem Ansitz. Umso mehr hat es mich gefreut, als Hauptner Jagd mir die Weste von Menco empfohlen hat.

In der Lieferung sind die olivgrüne Weste mit der Menco Aufschrift, das Heizelement mit einem separaten Stoffbeutel, sowie die beiden Akkus mit zwei Ladegeräten enthalten. Das Material der Weste besteht zu 100 % aus feuchtigkeitsregulierendem Polyester- Trikotstoff . Der Reißverschluss zieht sich über die Gesamtlänge und endet oben in einem kleinen hochstehenden Kragen. Die Akkus können in den beiden, ebenfalls mit Reißverschluss versehenen Seitentaschen, mit dem Kabel des Heizelements verbunden werden. Das textile Heizelement ist in der Weste integriert und kann problemlos herausgenommen und sogar bei 30 Grad gewaschen werden. Die beiden Akkus sind nach +/- 4 Stunden komplett aufgeladen und halten je nach Wärmestufe zwischen 2-6 Stunden. Diese sind von 1 bis 4 einstellbar.

Wenn man die Weste einschaltet funktioniert sie einwandfrei und gibt auf der niedrigsten Stufe bis zu 6 Stunden wohlige Wärme ab. Das frieren am Oberkörper und in der Lendengegend gehört der Vergangenheit an.

Der erste Minuspunkt bekommt die Weste, respektive das Heizelement. Dieses ist für meine Weste in Grösse M etwas zu gross und beim einlegen in die Weste bilden sich Wellen. Dies ist leider etwas unbequem und die Wärmeverteilung über den Rücken ist somit nicht optimal gewährleistet. Die Weste sollte am besten enganliegend, direkt auf die Thermounterwäsche oder einem leichten Pullover getragen werden. Bei der Grössenwahl empfehle ich die normale Grösse, oder sogar eine Nummer kleiner.

Ein weiterer Minuspunkt kassiert das Produkt bei der Bedienung und das Einschalten der Akkus. Wie bereits erwähnt, befinden sich die Kabel für die Akkus in den Seitentaschen der Weste. Das Einschalten der beiden Akkus gestaltet sich somit recht schwer und ist ohne sich zu bewegen und Geräusche zu produzieren leider nicht möglich.

Fazit;

Ist die Weste eingeschaltet, funktioniert sie einwandfrei und auch die Wärmedauer hat mich mit 6 Stunden auf der niedrigsten Stufe total von sich überzeugt. Auch kann man sie sehr platzsparend zusammenfalten.

Die Weste hat sicherlich einen stolzen Preis, für mich persönlich ist die Preis-/Leistung nicht optimal, zumal eine solche Heizweste für mich einen Luxus darstellt. Für Leute welche aber häufig mit der Kälte zu kämpfen haben ist diese Weste aber sicher ein grosser Mehrwert.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2019 by Hauptner Instrumente GmbH